Westfalen Trail Serie 2020 wird verschoben!

Die Westfalen Trail Serie 2020 ist Geschichte bevor sie angefangen hat. Neustart in 2021

Der Gesetzgeber hat Großveranstaltungen bis mindestens Ende August verboten. Was genau eine Großveranstaltung ist wissen wir leider noch nicht. Nur: Selbst wenn im Herbst 2020 (was noch nicht feststeht) wieder Veranstaltungen genehmigt werden ist eine

Unter Berücksichtigung dieser Situation haben wir beschlossen, die komplette Westfalen Trail Serie auf das Jahr 2021 zu verschieben.

Unten findest Du die neuen voraussichtlichen Termine für das Jahr 2021. 
Was passiert mit meinem Ticket wenn ich bereits für 2020 gebucht habe? 
Alle bisher eingegangenen Anmeldungen behalten ihre Gültigkeit für das neue Datum – du brauchst dich um nichts zu kümmern

#KeepYourTicket: Indem du dein Ticket behältst, unterstützt du uns und sorgst dafür, dass wir hoffentlich in 2021 wieder richtig durchstarten können.

Also: Ab dem 1. Mai 2020 anmelden und mit Vollgas in das Jahr 2021!

„Keine Zeit zum trainieren lassen wir nicht gelten“ und hoffen das wir uns alle gesund im nächsten Jahr sehen!

voraussichtliche Termine 2021:

Westfalen Trail Sauerland: 25.04.2021

Westfalen Trail Siegerland: 18.07.2021

Westfalen Trail Teuto: 19.09.2020

Update: 13.3.2020 – 13.30 Uhr

Liebe Westfalen-Trailer

auch wenn unsere Hoffnung zuletzt selbst sehr gering war und in den letzten Tagen bzw. Stunden die Thematik Corona-Virus eine uneinholbare Eigendynamik darlegt, hat uns soeben 

die Ordnungsbehörde der Stadt Winterberg die Durchführung für den 1. Sauerland-Trail für den 25.April 2020 untersagt. 

Auch die Idee, das Teilnehmerfeld unter 1.000 aktiven Sportlern zu belassen und die Startzeiten weiter auseinanderzuziehen, konnte die Entscheidung nicht beeinflussen. 

Am Ende müssen und wollen wir die Entscheidung der Verantwortlichen in den verschiedenen Verwaltungen akzeptieren und respektieren. Hier wir mit Blick auf die Gesundheit aller Bürger vorsorglich gehandelt. 

Hier der originale Wortlaut der Stadt Winterberg: 

Sehr geehrter Herr Schaffranka,

mit Erlass vom 10.3.20 hat das Gesundheitsministerium des Landes NRW zur Übertragung des Corona-Virus bis auf Weiteres landesweite Maßnahmen angeordnet.  Dazu gehört eine generelle Absage von Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern/Teilnehmern. Hier gibt es keinen Handlungsspielraum, die Veranstalter dürfen ohne Ausnahme nicht stattfinden. 

In der Zwischenzeit wurde konkretisiert, dass auch Veranstaltungen mit weniger als 1.000 Besuchern/Teilnehmern nur dann durchgeführt werden dürfen, wenn gewisse Rahmenbedingungen eingehalten werden und sie notwendig sind. Dies ist zwar noch nicht abschließend erklärt, aber sportliche Veranstaltungen werden allgemein als nicht notwendig eingestuft. 

Damit ist aktuell eine Durchführung des Lake Run am 26.04.20 nicht möglich, ebenso auch der geplante Sauerland Trail Run am Tag zuvor. 

Weitere Informationen werden folgen. 

Mit freundlichen Grüßen aus Winterberg

Aktuell planen wir eine Terminverschiebung. Hierzu prüfen wir uns die Stadt Winterberg gerade die Möglichkeiten. 

Wie immer werden wir Euch schnell, offen und umfassend informieren. 

Ich wünsche Euch trotzdem ein geruhsames Wochenende 

Ingo Schaffranka

UPDATE: 12.03.2020 – 21.00 Uhr

Bekanntlich sind wir Veranstalter von mehr als 15 Laufevents und somit Mitglied von German Road Race. Die Organisation beheimatet die rund 50 größten Laufveranstaltungen in Deutschland und trifft sich regelmäßig zum Erfahrungsaustausch.

Nach wie vor liegt uns noch keine Absage seitens der Behörden im Hochsauerlandkreis vor. Das Ordnungsamt Winterberg prüft nach wie vor, ob Laufveranstaltungen, wie der erste Sauerland-Trail durchgeführt werden darf.

Hier die Einschätzung von GRR:

German Road Races kann sich nach derzeitiger Sachlage in Abstimmung mit den lokalen Gesundheitsbehörden die Durchführung von kleineren und mittleren Laufveranstaltungen vorstellen, wenn gewisse Richtlinien eingehalten werden.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn rät bis auf weiteres zur Absage von Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern. Viele Bundesländer verfügen per Erlass eine derartige Absage ohne Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern differenzierter hinsichtlich eines möglichen Übertragungsrisikos zu betrachten.

Öffentliche Laufveranstaltungen unter freiem Himmel, bei denen gesunde Läufer in 1-2m Abstand zueinander laufen sind hinsichtlich des Übertragungsrisikos anders einzuschätzen als z.B. Rockkonzerte, bei denen das Publikum dicht gedrängt stundenlang in engem Kontakt miteinander in einer geschlossen Halle steht.

…, wenn die zuvor genannten Kriterien eingehalten werden, kann das Risiko sich bei einer großen Laufveranstaltung unter freiem Himmel mit dem Coronavirus SARS CoV-2 zu infizieren, nach derzeitigem Erkenntnisstand erheblich gesenkt werden. Bezüglich der derzeitigen Empfehlung zur grundsätzlichen Absage aller Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern wäre eine über die reine Teilnehmerzahl hinausgehende differenziertere Risikoeinschätzung eines möglichen Übertragungsrisikos aus Sicht von Laufsportlern und Laufveranstaltern sinnvoll und wünschenswert. 

Der Vorstand von German Road Races sieht nach der umfassenden Stellungnahme seines Medizin-Beraters Dr. Ralph Schomaker keine Notwendigkeit, alle Veranstaltungen pauschal abzusagen.

Vielmehr sind Veranstaltungen kleiner und mittlerer Größe durchaus durchführbar, wenn die Empfehlungen, u.a. das Starterfeld durch die Installierung von Nettozeitmesseinrichtungen stark zu entzerren (Mindestabstand der Teilnehmer zueinander), ein freiwilliger Startverzicht nach Erkrankung (Grippe, Fieber), die organisatorischen Einrichtungen wie Startnummern-Ausgabe und Verpflegungsbereich zu entzerren und einen Sicherheitsabstand einzuhalten, ggf. auf Siegerehrungen zu verzichten und verstärkte Hygienemaßnahmen beachtet und eingehalten werden.

Ob es der Veranstaltung Sauerland-Trail hilft, unter 1.000 Teilnehmer zu bleiben, die Startblöcke und Startzeiten noch weiter zu entzerren, bleibt abzuwarten. Etwas Hoffnung haben wir noch. 

Ingo Schaffranka

Update 11.03.2020 – 20 Uhr

Auf Grund der aktuellen politischen Corona-Diskussion in Bezug auf die Durchführung jeglicher (Groß-) Veranstaltungen in Deutschland, haben wir uns entschieden, einen sofortigen Anmeldestopp für den Sauerland-Trail am 25.42020 in Winterberg umzusetzen. Die Ordnungsämter im Hochsauerlandkreis prüfen aktuell, ob die Durchführung von Outdoor-Events anders behandelt werden kann, als klassische Veranstaltungen, wo mehrere 1.000 Besucher direkt nebeneinander sitzen und eine größere Ansteckungsgefahr besteht.


Wir werden Euch umgehend über die Entscheidung der Ordnungsämter informieren, bitten aber schon jetzt um Verständnis einer eventuellen Absage seitens der Behörden, sogenannte „höhere Gewalt“ im Sinne des Gesundheitsschutzes zu akzeptieren. Es ist die Aufgabe der Länder, Städte und Kommunen, das Infektionsrisiko zu minimieren.


Wir als Veranstalter von mehr als 15 Laufevents im Jahr sind von den Maßnahmen ebenso betroffen, wie ihr – die Teilnehmer. Andererseits will aktuell keiner von uns die Verantwortung der Ordnungsbehörden übernehmen. Wir sind durch unsere langjährige Zusammenarbeit mit der Stadt Winterberg der absoluten Überzeugung, dass hier mit besonderem Augenmaß gearbeitet wird.
Noch hoffen wir mit Euch gemeinsam, dass wir das der erste Start des Sauerland-Trails  am 25.April 2020 in Winterberg gelingt und somit die Westfalen-Trail-Serie komplett durchgeführt werden kann. 

Es grüßt vom Möhnesee
Ingo Schaffranka